Spoon Fellas Original: Geigle's Weine

Markus Geigle kam zu ALPINA über seine Diplomarbeit "Wein als Kapitalanlage". Als Wirtschaftsingenieur mit den Schwerpunkten Fahrzeugtechnik und Investmentanalyse konnte er bei ALPINA gleich zwei Hobbies zu Beruf machen und fing 1995 zunächst in der Fahrzeugentwicklung an. Seit 1997 leitet er "hauptamtlich" den Bereich Wein, kümmert sich dabei vor allem um Einkaufs- und Verkaufsentscheidungen, Veranstaltungen und Medien. Am liebsten aber genießt er Rotweine aus Bordeaux , Kalifornien oder Italien, die genügend Zeit zum Reifen hatten und jenen schönen Spagat aus Power und Eleganz hinbekommen. Tauche mit uns in die Welt des Genusses ein und lass dir über die besten Weine der Welt erzählen.

Geigle's Weine – Weingut Loto

Als Nina Ruge und Professor Wolfgang Reitzle im Jahr 2001 die alte »Villa Bertolli« in den Hügeln über Lucca erwarben, konnten sie nicht im Mindesten ahnen, auf welches Abenteuer sie sich eingelassen hatten. Lage und Architektur waren zwar wunderschön, die Bausubstanz jedoch renovierungsbedürftig… Bis ins kleinste Detail wurden daraufhin die denkmalgeschützten Gebäude restauriert und ein atemberaubend schöner Garten angelegt. Nach der kleinen Kirche aus dem 9. Jahrhundert nebenan wurde das wiedererstandene Anwesen benannt: VILLA SANTO STEFANO! Nach ersten vielversprechenden Experimenten mit den vorhandenen Reben hatte den passionierten Weinliebhaber Reitzle der Ehrgeiz und die Neugier gepackt: es wurden weitere Flächen angelegt und mit den Sorten bestockt, die an der toskanischen Küste die charaktervollsten und feinsten Weine hervorbringen: Cabernet Sauvignon, Merlot und Petit Verdot. So wurde – fast 40 Jahre nach dem legendären SASSICAIA – mit LOTO der erste »Super-Tuscan« aus der Region Lucca geboren. Schon der Debüt-Jahrgang 2006 war ein großartiger Erfolg und trinkt sich noch heute wunderbar. Doch wer den passionierten Weinliebhaber Wolfgang Reitzle kennt, weiß, daß weder er noch sein Team im Bemühen nachlassen werden, das großartige Potential dieser uralten Weinlandschaft bestmöglich zum Vorschein und auf die Flasche zu bringen. Dass dazu die modernste nur denkbare Technologie ihren Teil beiträgt, liegt auf der Hand – und doch dient sie dabei nur zu einem Zweck: die Natur und den Charakter des Weinbergs, der Trauben, des Jahrgangs möglichst unverfälscht auf die Flasche zu bringen.

Ähnliche Staffeln